Aktuell

Mneme - Erinnerung, Gedächtnis


Vergangenheit und Gegenwart verknüpfen sich im Alltag, die Grenzen verschwimmen. Erinnerungen an die Lebensgeschichte formen die Persönlichkeit, kollektive Erinnerungen prägen die gesellschaftliche Identität. Erinnerung bildet sich in der Kommunikation mit anderen heraus. Gefühle sind ihre Wächter.

Ab Oktober 2018 zeigen wir dazu eine Trilogie:

Teil 1: Theaterinstallation „Tränen für Man Ray“: Tanz /Schauspiel. Texte: Friederike Mayröcker.
Die Herzen zerschlissen, die Eisblumen verblüht, die armen Seelen vergraben im Schnee – und die Erfahrung des Trosts, die in alltäglichen Begegnungen mit Natur und Menschen stecken kann. Die Lyrikerin Mayröcker schuf ekstatische Texte, die vom Überleben sprechen. Gesprochene und getanzte Bilder starker Gefühle und scharfen Geists.
"gelungene Bilder... feinsinnig" (Westfälische Nachrichten)

Teil 2: Video- und Audioinstallation „UpRising“
Die international ausstellende Videokünstlerin Gilsuk Ko reagiert auf den Roman "Human Acts" von Han Kang, Literatur-Shooting-Star aus Südkorea, mit der Frage, wie sich Menschen mit traumatischen Erinnerungen in eine Gesellschaft integrieren können. Eindringlich-berückende Videos und Audiotexte von glasklarer Härte und poetischer Intensität. Der Gang durch die Ausstellung bietet eine intellektuelle und zugleich berührende Reise.
"kann nahe, wenn nicht unter die Haut gehen... aufrüttelnde Texte, eindrucksvolle Videos" (Westfälische Nachrichten)

Teil 3: Lesung „Heimsuchung“ (Text: Jenny Erpenbeck) mit Jazzimprovisation.
Aus dem preisgekrönten Roman, gelesen von Marion Bertling, begleitet von den einfühlsamen Klavierimprovisationen von Münsters Jazz-Pianist Daniel Masuch. Über das jüdische Mädchen Doris, das nur noch in der Erinnerung überleben kann.
"Dieser eindrucksvollen Inszenierung gelingt es jedenfalls definitiv, ein Andenken in die Köpfe des Publikums einzupflanzen." (Westfälische Nachrichten)

Gefördert von der Stadt Münster und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen


Credits

Marion Bertling (Lesung und Schauspiel), Stephanie Kieswick (Schauspiel)
Bruno de Carvalho (Tanz)
Frauke Barfues (Tanz)
Daniel Masuch (Jazz-Piano)
Gilsuk Ko (Video)
Andreas Ladwig, Uwe Rasch und Marion Bertling (Sprecher Audioinstallation)
Udo Herbst (Musik Audioinstallation)
Xenia Multmeier (Konzept und Regie)


Spieltermine

Teil 1: 10., 12., 13., 19., 20. Oktober 2018, 20h, 12,-/8,- €
Teil 2: 2., 3., 4. November 2018, 16h, 17h, 18h, 19h, 9,-/6,- €
Teil 3: 9., 10., 16., 17. November 2018, 20h, 9,-/6,- €
in der neuen Studiobühne am Domplatz 23, Kartentel: 8324429.